Visuelle Ordnung

Das Aussehen einer Ablage soll deren Inhalt abbilden. Gleicher Inhalt soll also gleich aussehen. Das ergibt visuelle Geschlossenheit und eine gute Orientierung.

Aspekte der visuellen Ordnung sind: Farben, Material, Formen, Beschriftung, Name, Positionierung und Rhythmus. Auf einige dieser Aspekte gehe ich hier ein:

FARBEN

Die üblichen Büromaterialien haben oft platte, unveränderliche Farben mit starken Kontrasten. Besser:

  • Greife zu Naturfarben, zum Beispiel Kartonfarben, mattes Orange und Anthrazit, die fügen sich in alle Umgebungen ein und harmonieren untereinander.
  • Wähle Arbeitsmaterial, das uni bzw. einfarbig ist und möglichst durchgefärbt. Kontraste dort vermeiden, wo sie keine bessere Orientierung bringen.
  • Bleibe bei ein oder zwei Grundfarben.

 

Naturfarben
Naturfarben können gut mit Gelb und Orange kombiniert werden. Sie passen zu Holz, Schwarz und Weiß.

 

MATERIAL

  • Verwende Naturmaterialien, denn diese können schön altern und haben eine gute Haptik. Außerdem kann man sie einfach entsorgen. Also – wer hätte das gedacht – Karton ist besser als Plastik.
  • Je weniger verschiedene Materialien z.B. bei einem Aktenordner oder einer Aufbewahrung enthalten sind, desto besser.
  • Achte auf sehr gute Qualität bei Technik oder Mechanik.

 

FORMEN

  • Versuche, möglichst oft die gleiche Formen und Formate zu verwenden. Jeder Unterschied zieht unbewusst das Auge auf sich und „frisst“ Aufmerksamkeit.
  • Geschlossene Aufbewahrungen sind besser als offene.
  • Verwende identische Stehsammler aus stabilem Naturkarton für loses Material.

 

BESCHRIFTUNG

  • Beschrifte mit der Hand, verwende dazu einen guten Stift mit sattem, breiten Strich.
  • Verwende Großbuchstaben plus i-Punkt, das ist optimal lesbar.
  • Arbeite mit Trennblättern und ablösbaren Etiketten, dann muss die Beschriftung nicht gleich perfekt gelingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.